de-ecene

European Citizenship Education for New Europeans

Die Europäische Union benötigt neue Bürger, nicht zuletzt, um die Bedürfnisse der Arbeitsmärkte zu befriedigen. Gleichzeitig gelangen Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Armut fliehen, an die Küsten Europas. Die meisten werden bleiben und gehören damit zur Gruppe der neuen Europäer*innen.

Aufgrund dessen, dass sie verschiedene kulturelle und historische Hintergründe aufweisen und durch die teilweise Kombination mit einem eher niedrigen Ausbildungsniveau, haben viele nur sehr rudimentäres Wissen über die Europäische Union: die europäische Idee, die Geschichte und Funktionsweisen und die Möglichkeiten, die sie den (aktiven) Bürgern bietet, sind ihnen meist unbekannt.

Stattdessen sind viele Migrant*innen, die vor allem in den südlichen EU-Mitgliedstaaten leben, eher mit den Einschränkungen konfrontiert, die die europäische Struktur auf ihr Leben hat (Stichwort: Dublin-Verordnung, Sanktionierung von Sekundärmigration) .

Derzeit wird die Europäische Staatsbürgerschaftsbildung ( European Citizenship Education) (ECE) für diese Zielgruppe nicht ausreichend oder mit ungeeigneten Materialien und Methoden durchgeführt, die nicht zu den gewünschten Ergebnissen führen.

Aus diesem Grund hat migration_miteinander zusammen mit seinen europäischen Partnern beschlossen, das Projekt ECENE (Plattform für: “European Citizenship Education for New Europeans”) zu starten, um die folgenden Ziele zu erreichen:

  • Sammlung fundierter Daten über die Kenntnisse der Zielgruppe über die EU und ihre Einstellung dazu
  • Erstellung hochwertigen Materials über die ECE für neue Europäer, das für betroffene Akteure zugänglich ist und ständig weiterentwickelt und aktualisiert wird
  • verbesserter fachlicher Austausch zwischen den betroffenen Akteuren europaweit und Aufbau eines europäischen Netzwerks

 

European Citizenship Education for New Europeans

Die Europäische Union benötigt neue Bürger, nicht zuletzt, um die Bedürfnisse der Arbeitsmärkte zu befriedigen. Gleichzeitig gelangen Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Armut fliehen, an die Küsten Europas. Die meisten werden bleiben und gehören damit zur Gruppe der neuen Europäer*innen.

Aufgrund dessen, dass sie verschiedene kulturelle und historische Hintergründe aufweisen und durch die teilweise Kombination mit einem eher niedrigen Ausbildungsniveau, haben viele nur sehr rudimentäres Wissen über die Europäische Union: die europäische Idee, die Geschichte und Funktionsweisen und die Möglichkeiten, die sie den (aktiven) Bürgern bietet, sind ihnen meist unbekannt.

Stattdessen sind viele Migrant*innen, die vor allem in den südlichen EU-Mitgliedstaaten leben, eher mit den Einschränkungen konfrontiert, die die europäische Struktur auf ihr Leben hat (Stichwort: Dublin-Verordnung, Sanktionierung von Sekundärmigration) .

Derzeit wird die Europäische Staatsbürgerschaftsbildung ( European Citizenship Education) (ECE) für diese Zielgruppe nicht ausreichend oder mit ungeeigneten Materialien und Methoden durchgeführt, die nicht zu den gewünschten Ergebnissen führen.

Aus diesem Grund hat migration_miteinander zusammen mit seinen europäischen Partnern beschlossen, das Projekt ECENE (Plattform für: “European Citizenship Education for New Europeans”) zu starten, um die folgenden Ziele zu erreichen:

  • Sammlung fundierter Daten über die Kenntnisse der Zielgruppe über die EU und ihre Einstellung dazu
  • Erstellung hochwertigen Materials über die ECE für neue Europäer, das für betroffene Akteure zugänglich ist und ständig weiterentwickelt und aktualisiert wird
  • verbesserter fachlicher Austausch zwischen den betroffenen Akteuren europaweit und Aufbau eines europäischen Netzwerks